BannerbildBannerbild
07502-94114-133
Link verschicken   Drucken
 

Schulsozialarbeit

Verena Oßwald

Schulsozialarbeit

 

Boschstr. 1

88255 Baindt

Telefon: 07502 / 94114-172

Kein Bild

 

Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Kinder- und Jugendhilfe, das durch seine Verortung im Bereich Schule für Kinder, Eltern und Lehrkräfte ein alltagsnahes Unterstützungsangebot darstellt. Die Angebote der Schulsozialarbeit ergänzen den Erziehungs- und Bildungsauftrag der Schule und fördern ein gutes Miteinander in der Schule. An der Klosterwiesenschule gibt es seit dem Jahr 2003 eine Stelle für Schulsozialarbeit, die seit Anfang 2016 durch Frau Oßwald besetzt ist. Die Trägerschaft liegt bei der Gemeinde Baindt in enger Kooperation mit den Zieglerschen.

 

Die Schulsozialarbeit unterstützt mit folgenden Angeboten:

 

Einzelfallhilfe und Beratung

Das Beratungsangebot der Schulsozialarbeit richtet sich an Schüler, Eltern und Lehrer der gesamten Schule und bietet Hilfestellung bei schulischen, persönlichen oder familiären Schwierigkeiten. Bei Bedarf kann an Fachdienste vermittelt werden. Es gelten die Grundsätze der Freiwilligkeit und der Verschwiegenheit. Termine nach Vereinbarung.

 

Präventive Gruppenarbeit

Kinder entwickeln soziale Fähigkeiten in der Begegnung und Auseinandersetzung mit anderen Kindern und Erwachsenen. Schule ist Ort der Wissensvermittlung und auch Ort der persönlichen Entwicklung der Kinder. Die Schulsozialarbeit an der Klosterwiesenschule möchte mit ihrem Trainingsprogramm zum Sozialen Lernen die Schüler und Schülerinnen dabei unterstützen freundlich, wertschätzend und gewaltfrei miteinander in Kontakt zu sein und so zu einem positiven Schulklima beitragen.

 

Das Soziale Lernen an der Klosterwiesenschule besteht aus drei Bausteinen, die in den Klassenstufen 1, 3 und 4 durchgeführt werden.

 

Klasse 1 - „Die Super-Klasse“

Zeitrahmen: 4 Schulstunden im 1. Halbjahr

In 4 Unterrichtsstunden werden Übungen und Spiele gemacht, die die Erstklässler dabei unterstützen sich als Klassengemeinschaft zu fühlen, sich besser kennenzulernen und Vertrauen zueinander zu gewinnen. Außerdem üben wir das „Stopp!“-sagen, um im gemeinsamen Schulalltag eigene Grenzen aufzeigen zu können und besser wahrzunehmen, wo die Grenzen anderer Kinder sind.

 

Klasse 2

Vertiefung der Inhalte durch die Klassenlehrerinnen, Fachlehrerinnen und gegebenenfalls die Schulsozialarbeit.

 

Klasse 3 – „U-Boot-Reise“

Zeitrahmen: 6 Schulstunden

Das Soziale Lernen in Klasse 3 hat zum Ziel die sozialen Handlungskompetenzen jedes einzelnen Kindes zu verbessern und die Klassengemeinschaft sowie das soziale Miteinander innerhalb der Klasse zu stärken. Wir beschäftigen uns mit dem Thema Gefühle und insbesondere mit dem Umgang mit Wut, mit Freundlichkeit und Problemlösestrategien.

 

Klasse 4 – Pausenhelferausbildung

Zeitrahmen: 3 Doppelstunden zu Beginn des Schuljahres

Im 4. Schuljahr sind die Kinder als Pausenhelfer auf dem Schulhof aktiv. Sie helfen den anderen Kindern wann immer Unterstützung nötig ist. Während der Ausbildung beschäftigen wir uns mit der Giraffensprache, mit Streitschlichtung und der Vorbildrolle, die größere Schüler gegenüber den Jüngeren einnehmen.

 

Schulbezogene Gemeinwesenarbeit und Kooperationen

Der wichtigste Kooperationspartner der Schulsozialarbeit ist die Schule. Darüber hinaus erfolgt eine Vernetzung in das örtliche Gemeinwesen und die Zusammenarbeit mit Beratungsstellen. Die Schulsozialarbeit beteiligt sich beispielsweise an zahlreichen schulischen Veranstaltungen und bringt sich in das Ferienprogramm der Gemeinde ein.

 

Veranstaltungen - Termine

Ferienplan 2019/2020

 

Buchungen für die Ferienbetreuung in den Sommerferien können über reservix.de vorgenommen werden!

 

 

 

 

Aktuelles

Speiseplan

Aktuell erhalten nur Kinder ein Mittagessen, die länger als 13 Uhr in der erweiterten Notbetreuung angemeldet sind.

Die Bestellung und Abrechnung des Mittagessens erfolgt durch das Sekretariat und NICHT durch die Eltern.